Skip to content

20.03. – 30.04.2021 / Ausstellung: Michaela Classen „Porträts“

Öffnungszeiten: Di - Fr, 16.00 - 18.00 Uhr / Eintritt frei

Eröffnungsmatinee: Samstag, 20.03.2021 um 14.00 Uhr
Besucherhinweise: siehe unten

Schwestern

Michaela Classen führt den Betrachter in Welten, die fremdartig, gleichzeitig aber auch vertraut, sich erst dann erschließen, wenn man die polaren Gegensätze versucht in Beziehung zu setzen. Vertraut sind sie insofern, als sich uns auf den ersten Blick eine heile Kinderwelt eröffnet, die sich erst bei genauerem Hinsehen als brüchig erweist, ist doch in Wirklichkeit Gewalt, Unterwerfung und verletzte Menschenwürde mit sarkastischer Ironie thematisiert.
Michaela Classen versteht es, unter dem Mantel des Alltäglichen Wahrheiten aufzudecken, deren Existenz gemeinhin verschwiegen wird und zeichnet Anomalien und Bedrohungen: auf, die Einblicke in Zustände eröffnen, die sich mit unserer vertrauten Außenwelt nicht mehr zusammenfügen lassen. Sie stellt die Frage nach dem Menschenbild, das sie, fern jeglicher positivistischen Einstellung, hintergründig und verborgen an vermeintlich unschuldigen Kindern immer wieder variiert.

Wolf

M I C H A E L A   C L A S S E N 

geboren in Kronberg/ Taunus
1966-1969 Ausbildung zur Grafikerin, freiberufliche Tätigkeit
1968-1987 Geburt von fünf Kindern
1991-1995 Studium an der Universität Essen, Fachbereich Kunst
1995-1999 Studium beim Novalis Hochschulverein Kamp- Lintfort
2002 Mitglied im Berufsverband Bildener Künstler Westfalen
2002-2004 Mitarbeit im Museum Folkwang Essen
seither freischaffende Malerin

Japan

Was hat die werkstatt unternommen, um die erneute Wiederöffnung zu regeln?

  • Es werden weiterhin die bekannten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen für den Besuch während der Corona-Pandemie durchgeführt. Grundlage dafür sind die Verordnungen der Landesregierung NRW, die Empfehlungen des RKI sowie die Verhaltensregeln der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.
  • Sie wählen ein Zeitfenster (max. eine Viertelstunde, beginnend zur vollen Stunde, Viertel nach… und so weiter) oder bekommen dieses zugewiesen.
    Die Abgabe der ausgefüllten Kontaktformulare bzw. der Eintrag in eine ausliegende  Liste vor Ort ist für alle Besucherinnen und Besucher obligatorisch, um die Rückverfolgbarkeit gewährleisten zu können.
  • Adressbogen/Kontaktdaten

Gibt es eine Mundschutzpflicht?

  • Ja, das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Maske (FFP 2 oder OP-Maske) während des Museumsbesuchs ist verpflichtend.

Gelten besondere Regeln beim werkstattbesuch?

  • Ja, es gelten die Abstandsregeln (mind. 1,5 m) und die allgemeinen Hygieneregeln.
  • Mindestens 20qm Fläche pro Person