Skip to content

04.10.2020 / Hammer + Spezial „free/experimental mit „The Umland“

Nachholtermin für das abgesagte Konzert am 08.02.2020!

19:30 Uhr, Eintritt: 10 € / ermäßigt: 5 €

free/experimental mit "The Umland"

Der Nachholtermin am 13.06.

Der Nachholtermin für das abgesagte Konzert im Februar!
Am 09.02. hatten wir im Sinne der Sicherheit von Musikern und Gästen entschieden, das Konzert abzusagen.

Zu Gast ist „Check Test Check“ unter dem Arbeitstitel „Schneeeule“, eine zehnköpfige Besetzung, mehr ein Labor als eine Band, die sich mit der Verknüpfung von freier Improvisation und komponierten Elementen beschäftigt. Alle Musiker gehören auch der Großformation „The Dorf“ an und zählen sich zu dem sogenannten „The Umland“, das musikalische Projekte aus dem Umfeld von „The Dorf“, ein CD-Label (Umland-Records), Konzertreihen und weiteren Aktivitäten einschließt.

„The Dorf und Umland“ haben gerade am 1.Februar in Gütersloh den WDR Jazzpreis überreicht bekommen und spielten am Vorabend beim Preview das 220. Konzert mit The Dorf  (dabei waren u.a.  das Moers Festival, Festsaal Kreuzberg in Berlin, Porgy and Bess in Wien, Bozard in Brüssel, Kaleidophon Ulrichsberg, MS Stubnitz in Hamburg, Muziekcentrum Vredenburg in Utrecht, Zappanale in Bad Doberan  und natürlich die Homebase der Band: Das Domicil in Dortmund).

Während The Dorf meist mit 20 oder mehr Musikern und einigem technischen  Aufwand an Verstärkung auftritt ist die  Schneeeule als kleine akustische Abordnungen unterwegs, die auf Verstärkung verzichtet. Als Grundlage der freien Improvisationen dienen neue Kompositionen des Saxophonisten  Jan Klare. Es wurde viel diskutiert über das Hören und den Umgang mit Dynamik, mit musikalischen Texturen experimentiert und einige Auftritte gespielt. Im Oktober waren die zehn Musiker dann im Studio und bringen die frisch auf dem Umland-Label erschienene CD mit. Übrigens die 30. Veröffentlichung des projekteigenen CD-Labels.

Also ein Werkstattkonzert im besten Sinne, mit einer Besetzung, die nicht mehr oft zu hören sein wird und deren gemachte musikalische Erfahrungen wieder in das Dorf zurückfließen.

Jan Klare: Saxophon, Komposition
Florian Walter: Saxophon
Markus Türk: Trompete
Moritz Anthes: Posaune
Maximilian Wehner: Posaune
Julia Brüssel: Violine
Ludger Schmidt: Cello
Christian Hammer: Gitarre
Johannes Nebel: Kontrabass
Marvin Blamberg: Schlagzeug