Skip to content

18.09.2021 / Jan Klare – Solo exklusiv

Den genauen Termin werden wir rechtzeitig festlegen!

Beginn: 19:30 Uhr, Eintritt: 10 € / ermäßigt 5 €

Nachholtermin aus November 2020

Klare solo - es ist ist eine Weile her, dass Jan Klare seine erste Solo CD auf dem Label Poise/Köln veröffentlichte. Dieses Album, dass er selbst als eine Art „mixed bag“ bezeichnet, versuchte sehr verschiedene Facetten des Solo-Saxophons darzustellen - schon damals mit der Intention, keine irgendwie geartete Mutprobe zu absolvieren, sondern „funktionierende" Musik zu spielen. 
Jan Klare ist per se ein Bandmusiker, der glaubt, dass Musik mit und für Menschen gemacht wird.  Nach einigem sinnieren über Sinn und Zweck einer solchen Aktion, beschäftigte sich der Künstler erneut mit der Thematik und entwickelte neue Ideen/ Reflexionen und spielte mit dem niederländischen Bassisten Wilbert de Joode als Produzenten eine neue CD ein, die 2020 auf dem Label Umland Records erschienen ist.

Klare bedient sich eines Grundvokabulars, das das Altsaxophon auf seine Klangmöglichkeiten untersucht hat und entwickelt Geschichten mit einer inneren Logik – unakademisch und Energiekurven folgend, manchmal mit vorkonstruierten Elementen und den Dialog suchend.

Jan Klare ist seit Mitte der 80er Jahre als Saxofonist, Bandleader und Komponist unterwegs und hat wenig ausgelassen. Seine Biographie verweist auf Konzerte in vielen Ländern, dutzende CD-/ Radio/ TV- Produktionen und Kooperationen mit namhaften Kollegen.

Verschiedene Preise belegen die Qualität seiner Arbeit – als Begründer des Orchesters „The Dorf”  hat er in den letzten Jahren Spuren hinterlassen: eine Masterclass am New England Conservatory in Boston, die Fußballoper „Duell D/NL 74”, die Mitbegründung des Labels „Umland Records”, Kompositionen für „Neue Musik” Ensembles sowie die WDR BigBand, ein Stück für zwei Blasorchester/ Gospelchor/ Rockband/ Kirchenglocken und Pyrotechnik und vieles mehr lässt sich aufzählen.

Klare versteht seine Arbeit als „soziologische Feldforschung” über Hörgewohnheiten, Hörerwartungen und deren Manipulation.