Skip to content

03.03.2023 / Ausstellungseröffnung: Corinna Weiner

Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt frei!

„Corinna Weiner knüpft (…) in der Wahl ihrer klassischen Sujets bewußt an die Tradition der Malerei an und macht diese zu ihrer eigenen Thematik. Ihre Inhalte bezieht sie aus ihrer unmittelbaren Umgebung und aus ihrer momentanen Situation, wodurch diese authentisch, sinnlich, zuweilen spitzbübisch und dabei erfrischend modern erscheinen.“
(Auszug aus einem Text von Helga Maria Bischoff)

wwww

aaaaa

cccc

gggg

„Die Malerei lagert wie ein Elixier voll Vitalität über den Leinwänden von Corinna Weiner, Lebenssaft aus
Erinnerung, Farbe, privater Ikonografie und Vision. Sie malt mehr, als sich ansehen lässt im Moment der Vergänglichkeit. Den hält sie immer und immer wieder fest in vielen Abschieden an Malerei.
Auch das ist Erkenntnis, das Unwiederbringliche im innegehalten Zwischenraum der Zeit zu binden, den wir Bild nennen.“
(Auszug aus einen Text von Dr. Friedhelm Häring)

wwww

www

Corinna Michelangela Weiner ist am 1977 in Berlin geboren und dort aufgewachsen.
1997 begann sie parallel zum Gymnasium als jüngste Studentin das Studium der Bildenden Kunst an
der UdK Berlin. Sie studierte bei den Professoren Marwan und Baselitz.
1999 nahm sie an einem Erasmus-Austausch nach Marseille teil, 2002 erhielt sie ein Stipendium für New York und besuchte dort die New York Studio School.
2003 wurde sie für ihre Meisterschüler-Arbeit mit dem Walter-Hellenthal-Preis ausgezeichnet. Zwei Jahre später erhielt sie den Kunstpreis Berlin der Akademie der Künste. 2007 wurde sie mit dem Valentine Rothe Preis des Frauenmuseums Bonn und dem Birgit Bolsmann Preis ausgezeichnet.
Es folgten zahlreiche Ausstellungen, Messebeteiligungen, Projekte, Symposien u.a. in Deutschland, Frankreich, USA, den Niederlanden, Italien, Großbritannien und Dänemark.
2019 gewann sie den Rembrandt Painting Award in den Niederlanden und arbeitete gemeinsam mit
ihrem Mann als Artist in Residence auf den Färöer Inseln.

dddd