Skip to content

08.10.2021 / Ausstellungseröffnung: Jannine Koch & Karin Brosa – old school

Beginn: 19.00 Uhr / Eintritt frei!
Ausstellungsdauer: 8. 10. - 20. 11. 2021

old school l Druckgraphik l Karin Brosa und Jannine Koch

Karin Brosa: virtual greenhouse, 2020, Radierung

Karin Brosa (*1978 in Tettnang, Baden-Württemberg) und Jannine Koch (*1981 in Cottbus, Brandenburg) lernten sich 2016 in Essen kennen und schätzen. Künstlerisch verbindet sie vor allem ihre Leidenschaft für Radierung, eine Tiefdrucktechnik aus dem 16. Jahrhundert. In der "werkstatt" stellen sie nun erstmalig gemeinsam aus.

Jannine Koch: Im Getriebe, 2021, Farbradierung

Radierung: Analog, langsam und old school? Vielleicht auf den ersten Blick. Auf den zweiten werden Sie jedoch feststellen, wie souverän und spannend beide Künstlerinnen die Technik nutzen, um aktuelles Zeitgeschehen kritisch zu hinterfragen und zu kommentieren. Karin Brosa beschäftigt sich in ihren Werken mit der virtuellen Realität und verschiedenen Wirklichkeitsebenen. Aber auch die Auseinandersetzung mit Natur- und Kulturräumen sowie deren Zerstörung ist ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeiten. Jannine Koch hingegen beschäftigt sich vor allem mit den Auswüchsen einer zunehmend von Technik bestimmten und kontrollierten Welt. Hierfür bedient sie sich der faszinierenden Welt der Insekten, welche sie mit kartografischem Material kombiniert und zu Zwitterwesen zwischen Natur und Technik weiterentwickelt.

Karin Brosa: controlling, 2021, Farbradierung

In den aktuellen Radierungen von Karin Brosa ("Controlling") und Jannine Koch ("Im Getriebe") treffen sich beide Künstlerinnen schließlich in der Mitte und greifen darin die spannende Beziehung zwischen Mensch und Maschine auf.

Jannine Koch: Gebärde, 2021, Radierung