Skip to content

27.01.2023 / Nexus-Saxophonquartett

Beginn: 19:30 Uhr; Eintritt: 10 € / ermäßigt: 5 €

Das klanglich ausdifferenzierte Zusammenspiel von vier Saxophonen ist die Maxime dieses Ensembles aus dem Ruhrgebiet.
Der Name Nexus steht für Verknüpfungen: Immer wieder verbindet das Quartett unterschiedliche Klangfarben und Stile. Mit einem breitgefächerten Repertoire gelingt diese Verknüpfung aus Originalkompositionen und Bearbeitungen für vier Saxophone in verschiedenen Tonlagen, welche sowohl Jazzstandards und groovige Sounds wie auch Tango, Neue Musik und die meditative Polyphonie der Renaissance umfassen.
2009 wurde das Nexus-Saxophonquartett gegründet und besteht in der jetzigen Formation seit 2011. Die vier Instrumentalisten haben ihre langjährige Erfahrung zu einem runden Sound voller klanglicher und rhythmischer Nuancen zusammengebracht.

Hans-Peter Beckmann

Sopran- & Altsaxophon

  • Pädagogisches und künstlerisches Studium an der Musikhochschule Köln, Institut Wuppertal, im Fach Klarinette
  • Seit 1983 freischaffender Musiker und Dozent für Klarinette und Saxophon an den Musikschulen Wuppertal und Ennepetal
  • Mitwirkung bei vielen Klassik- und Jazz-Konzerten, solistisch im kammermusikalischen Bereich (Duo, Trio und Quintett) aber auch in größeren Formationen wie Sinfonieorchester und Bigband

Rainer Ptassek

Altsaxophon

  • Musikstudium an der Hochschule für Musik Detmold, Abteilung Dortmund, dort mit der  Diplommusiklehrerprüfung sowie der Künstlerischen Reifeprüfung für Saxophon abgeschlossen
  • vertiefende Studien bei Arno Bornkamp (Amsterdam) sowie in diversen Meisterkursen bei u.a. dem Raschér-Saxophonquartett, Ed Boogard, Jean-Marie Londeix
  • konzertierende Tätigkeit im In- und Ausland, solistisch, in diversen Kammermusikbesetzungen mit Saxophon und Orchestern, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen
  • Dozent für Saxophon und Kammermusik an Musikschulen in Herten und Gelsenkirchen

Klaus-Peter Herber

Tenorsaxophon

  • von 1987 bis 2002 Klarinettenunterricht an der Musikschule Bochum bei Siegfried Rösler und Thomas Köhn
  • von 1994 bis 2001 mehrfache Teilnahme am Wettbewerb Jugend musiziert
  • von 1998 bis 2000 Mitglied des Jugendsinfonieorchesters NRW
  • von 1999 bis 2000 Wehrdienst im Luftwaffenmusikkorps III in Münster, mit Auslandskonzerten in Usbekistan und Kanada
  • von 2000 bis 2005 Studium des Maschinenbaus an der Ruhr-Universität Bochum
  • von 2001 bis 2008 Mitglied des Universitätsorchesters der RUB
  • seit 2003 Tenorsaxophon im Selbststudium
  • seit 2006 Mitglied der Bigband J.R. Swing Connection

Wolfgang Liß-Granderath

Baritonsaxophon

  • Klarinetten- und Saxophonunterricht ab dem 16. Lebensjahr
  • Psychologiestudium an der Ruhr-Universität Bochum 1976 - 1981 berufliche Tätigkeit als Psychotherapeut in  der Psychiatrie und in eigener Praxis
  • Bigband der Universität Dortmund unter Leitung von Glen Buschmann (1978 - 1981)
  • Teilnahme an diversen Jazzworkshops (u. a. bei Glen Buschmann, Herb Geller, Jiggs Wigham)
  • Saxophonquartett TetraSax 2005 – 2011
  • Bigband J.R. Swing Connection seit 2002 (1. Altsaxophon)
  • Baritonsaxophon beim Nexus Saxophonquartett seit 2012