Skip to content

wird verlegt! 18.04.2021 / Kazim Çalişgan & Andreas Heuser – The Art of the Duo

Krankheitsbedingt (nein, nicht Corona...) kann dieses Konzert nicht wie geplant stattfinden.
ABER! Das Konzert wird im Rahmen des "werkstatt-Abends" im Kulturbiergarten nachgeholt!
Dieses Open-Air-Konzert findet am 11. August vor dem Michaelshaus, nur 100 m von der werkstatt entfernt statt!
Weitere Informationen (z. b. zum Vorverkauf) in Kürze hier...

The Art of the Duo / Konzert II

Kazım Çalıșgan –Orientalische Saiteninstrumente, Percussion, Gesang
Andreas Heuser – Akustische und Elektrische Gitarren, E-Violine

Kazım Çalıșgan und Andreas Heuser, die Gründer der Ruhrgebiets-Weltmusik-Bigband "Transorient Orchestra", musizieren seit Ende der 1980er Jahre im Duo und treffen sich dabei auf halber Strecke zwischen Orient und Okzident.
Sie spielen türkische Instrumentalstücke und Lieder in phantasievollen, neuen Arrangements, sowie Eigenkompositionen, in denen sich die Beschäftigung mit der Musik des Orients und des Balkans widerspiegelt.

Kazım Çalıșgans Spiel auf diversen orientalischen Saiten- und
Percussionsinstrumenten, sowie sein einfühlsamer Gesang werden ergänzt und kontrastiert durch Andreas Heusers Gitarren- und Violinklänge.
Ihr Programm spannt den Bogen von gefühlvollen Balladen über beschwingte musikalische Dialoge bis zu fetzigen Percussionstücken.


„Im „Ruhrpott“ haben diese beiden musikalischen Kosmopoliten ihre Wurzeln geschlagen und wuchern dort schon seit geraumer Zeit fröhlich jazzig-orientalisch vor sich hin. Ein seltener Glücksfall, dass zwei solche Individualisten zueinander finden und voller Neugier und Respekt für die musikalische Herkunft des Anderen einen neuen gemeinsamen Stil im Grenzland der Kulturen kreieren konnten - und das, ohne je in die Beliebigkeit von klischeehaftem WeltmusikMischmasch abzugleiten.
Ihre Arrangements klingen und gelingen stets leichtfüßig, elegant und
überzeugend, denn bei aller Kunstfertigkeit der Stilkreuzungen bleiben die beiden doch ihren Wurzeln treu.“
(Aylin Aykan, Türkischer Oktober, München 2001)